Archive

Abgeltungsteuer

Abgeltungsteuer

Abgeltungsteuer Die Abgeltungsteuer regelt die Besteuerung der Einkünfte aus dem Kapitalvermögen. Sie ist seit dem 1. Januar 2009 durch das Unternehmensteuerreformgesetz 2008 (UntStRefG 2008) gesetzlich neu geregelt. Bei der Abgeltungsteuer handelt es sich um eine Quellensteuer. Sie umfasst insbesondere Kapitalerträge von Privatpersonen. Darunter fallen zum Beispiel Kursgewinne aus Wertpapierverkäufen, Dividendenzahlungen, Zinsen oder Erträge aus Investmentfonds

Weiterlesen...

Besteuerungsverfahren

Besteuerungsverfahren

Besteuerungsverfahren Den Vorgang der Ermittlung, Festsetzung und Erhebung von Steuern bezeichnet man als Besteuerungsverfahren. Dabei richtet sich das Verfahren nach der Abgabenordnung und den Einzelsteuergesetzen. Beteiligte des Verfahrens sind der Steuergläubiger, Steuerschuldner und der Steuerzahler. Zudem sind die Angehörigen der steuerberatenden Berufe (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte) gemäß § 4 Steuerberatungsgesetz (StBerG) zur beschränkten Hilfeleistung in Steuersachen

Weiterlesen...

Biersteuer

Biersteuer

Biersteuer Die Biersteuer besteuert einfach gesagt, die Herstellung von Bier und Bierprodukten. Sie ist eine indirekte Steuer und Verbrauchsteuer. Die Rechtsgrundlage ist das Biersteuergesetz (BierStG), welches aus sieben Abschnitten und 31 Paragraphen besteht. Erhoben wird die Biersteuer durch die Zollverwaltung (Bundesfinanzbehörde) gemäß Art. 108 I Grundgesetz (GG). Das Steueraufkommen steht gemäß Art. 106 II Nr.

Weiterlesen...

Bilanz

Bilanz

Bilanz Die Bilanz gehört zum Jahresabschluss und stellt eine Gegenüberstellung der Vermögenswerte und des Kapitals dar. Das Wort Bilanz stammt aus dem lateinischen und bedeutet soviel wie Balkenwaage. Vermögenswerte werden auch als Aktiva und das Kapital wird als Passiva bezeichnet. Die Aktivseite enthält das Vermögen, also die Mittelverwendung. Hingegen kann man der Passivseite die Herkunft

Weiterlesen...

Bilanzrechtsreformen

Bilanzrechtsreformen

Bilanzrechtsreformen Bilanzrechtsreformen gestalten die bisher geltenden Bilanzrechtsregelungen grundlegend um. Meistens sind eine notwendige Anpassung an internationale Standards oder eine Umsetzung von EU-Richtlinien der ausschlaggebende Grund für die Herbeiführung einer Bilanzrechtsreform. BiRiLiG – Bilanzrichtlinien-Gesetz Das Bilanzrichtlinien-Gesetz (BiRiLiG) vom 19. Dezember 1985 war eine der ersten Reformen für die Rechnungslegung von Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften. Die Notwendigkeit ergab

Weiterlesen...