Steuervorauszahlung am 10. September 2018

Von Steuerassistentin   7. August 2018
4 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Steuervorauszahlung am 10. September 2018 | Steuerberater Blog

Am 10. September 2018 ist es wieder soweit: Steuervorauszahlung auf die Einkommenssteuer! Warum eine Steuervorauszahlung für den Staat wichtig ist und warum man sie nicht vergessen sollte, erklären wir in diesem kleinen Blogartikel.

Was ist eine Steuervorauszahlung?

Eine Steuervorauszahlung ist eine vierteljährliche Abschlagszahlung auf die voraussichtliche Jahressteuerschuld. Damit ein regelmäßiger Geldfluss in den Staatshaushalt gewährleistet werden kann und dem Steuerpflichtigen eine mögliche hohe Nachzahlung zu ersparen, werden bereits im laufenden Jahr Vorauszahlungen erhoben.

Welche Arten von Steuervorauszahlungen gibt es?

Neben der Einkommensteuervorauszahlung gibt es noch die Körperschaftsteuervorauszahlung, Gewerbesteuervorauszahlung und Umsatzsteuervorauszahlung.

Eine Einkommensteuervorauszahlung wird nur dann festgesetzt, wenn sie mindestens 400 € im Kalenderjahr und mindestens 100 € für einen Vorauszahlungszeitpunkt beträgt. Die Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer sind am 10. März, 10. Juni, 10. September und 10. Dezember zu leisten.

Einkommensteuervorauszahlung verringern, aber wie?

Kann man bereits vor dem nächsten Termin der Steuervorauszahlung einschätzen, dass man weniger Einnahmen hat als im Vorjahr, so kann man eine Anpassung der Steuervorauszahlung beantragen. Das Finanzamt erkennt als nachvollziehbare Begründung beispielsweise Verluste durch Fehlinvestitionen, sinkende Umsätze, oder rückläufige Mieteinnahmen an.

Einkommensteuervorauszahlung hinauszögern oder sofort begleichen?

Wenn man der Einkommensteuervorauszahlung nicht nachkommt, so wird das Finanzamt einen Säumniszuschlag von 1% veranlassen und das mit der steigenden Vorauszahlung zu Gunsten des Staates verzinsen.

Also, nicht vergessen: Steuervorauszahlung am 10. September 2018 leisten!

Eine Steuerschuld fällt unter die Bringschuld! Die Steuern muss man ohne Aufforderung selbst erbringen bzw. an das Finanzamt leisten. Das Finanzamt ist nicht verpflichtet sich die Schulden zu holen, somit besteht hier keine Holschuld. Daher nicht vergessen, Steuervorauszahlung am 10. September 2018 leisten!

Euer Steuererklärung-verstehen.de-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.