Etiketten Archive: Steuererklärung

Anlage N

Anlage N

Anlage N in der Steuererklärung Die Anlage N besteht ebenfalls aus vier Seiten und untergliedert sich in die folgenden Abschnitte. Angaben zum Arbeitslohn inklusive Versorgungsbezügen Werbungskosten & Werbungskosten in Sonderfällen Werbungskosten sind Kosten, die im Zusammenhang mit der Arbeit stehen und nicht durch den Arbeitgeber getragen werden. Weiterführende Artikel Anlage N-Gre (Grenzgänger)

Weiterlesen...

Hauptvordruck

Hauptvordruck

Hauptvordruck in der Steuererklärung Der Hauptvordruck besteht aus vier Seiten und setzt sich aus folgenden Bausteinen zusammen. Allgemeine Angaben im Hauptvordruck Sonderausgaben im Hauptvordruck Außergewöhnliche Belastungen im Hauptvordruck Haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, Dienstleistungen und Handwerkerleistungen Weitiere Punkte sind: Antrag auf Festsetzung der Arbeitnehmer-Sparzulage Steuerermäßigung bei Belastung mit Erbschaftsteuer Steuerbegünstigung für Schutzwürdige Kulturgüter Verlustabzug/Spendenvortrag Sonstige Angaben und Anträge

Weiterlesen...

Steuererklärungsfristen

Steuererklärungsfristen Für das Kalenderjahr sind die Einkommensteuer-, Körperschaftsteuer-, Gewerbesteuer– und Umsatzsteuer immer bis zum 31. Juli eines Jahres bei dem zuständigen Finanzamt abzugeben. Dies regelt § 149 II Abgabenordnung. Eine Fristverlängerung bis Ende Februar des darauffolgenden Jahres ergibt sich, wenn die Steuererklärungen durch Personen, Gesellschaften, Verbände, Vereinigungen, Behörden oder Körperschaften im Sinne der §§ 3 und

Weiterlesen...

Steuererklärung Aufbau & Struktur

Steuererklärung Aufbau & Struktur

Aufbau der Steuererklärung Die Steuererklärung stellt für viele Bürger ein Buch mit sieben Siegeln dar. Dies muss jedoch nicht so sein. Auf den folgenden Seiten soll aus diesem Grund eine kurze Einführung in den Aufbau einer Steuererklärung bis zur Anlage Zinsschranke gegeben werden. Zunächst soll ein kurzer Überblick der verschiedenen Vordrucke im Steuererklärungsverfahren gegeben werden.

Weiterlesen...

Bestandskraft von Steuerbescheiden

Bestandskraft von Steuerbescheiden Hinsichtlich der Bestandskraft muss zwischen der formellen und der materiellen Bestandskraft unterschieden werden. Von der formellen Bestandskraft spricht man, wenn die Rechtsbehelfsfrist (Verwaltungsverfahren) oder die Rechtsmittelfrist (gerichtliches Verfahren) abgelaufen ist. Damit ist der Verwaltungsakt dann nicht mehr anfechtbar. Hingegen bedeutet die materielle Bestandskraft, dass eine Bindungswirkung des Finanzamtes an einen wirksam bekannt

Weiterlesen...