Operating Leasing

Operating Leasing bedeutet, dass es sich hierbei um kurzfristige Vermietungen von Investitionsgütern handelt, die anschließend wieder zurückgegeben werden. Eine feste Grundmietzeit gibt es nicht.

Der Leasingnehmer kann sich jederzeit problemlos von dem Leasingobjekt trennen, das heißt beide Vertragsparteien können den Operating-Leasingvertrag jederzeit unter Einhaltung der vereinbarten Fristen kündigen. Bei dieser Leasingform trägt der Leasinggeber das gesamte Investitionsrisiko, das heißt das Risiko des zufälligen Untergangs sowie das Risiko des technischen Fortschritts.

Auch für die Wartung und Reparatur muss der Leasinggeber sorgen. Die Aktivierung des Leasingobjektes erfolgt beim Leasinggeber und ist über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abzuschreiben.

Die gezahlten Leasingraten können vom Leasingnehmer als Aufwand (Betriebsausgaben) abgesetzt werden.

Navigation im Steuerlexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Operating Leasing

Von K. P.
6 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...