Zoll

Ein Zoll ist eine staatliche Abgabe, die erhoben wird, wenn Waren die Grenzen eines Zoll- bzw. Staatsgebiets überschreiten.

Zölle können als Mengenzölle, das heißt mit einem festen Abgabebetrag pro Wareneinheit, oder in Form von Wertzöllen als prozentualer Zuschlag auf den Wert der Waren erhoben werden.

Wurden früher sowohl die Einfuhr, die Ausfuhr als auch der bloße Durchgangsverkehr von Waren mit Zoll belegt, so sind heute nur noch die Einfuhrzölle (Importzölle) von Bedeutung. Sie können sowohl der Gewinnung von staatlichen Einnahmen dienen (Finanzzoll), auf den Ausgleich eines Preisgefälles gegenüber dem Ausland (Wirtschaftszoll) abzielen als auch den Schutz der heimischen Industrie vor ausländischer Konkurrenz (Schutzzoll) bezwecken.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Zoll
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon