Business Identifier Code

BIC ist die Abkürzung für Business Identifier Code (vor 2010: Bank Identifier Code). Der Terminus steht für einen weltweit gültigen Identifikationsschlüssel.

Mit dem BIC als eine Art internationale Bankleitzahl erfolgt die eindeutige Zuordnung von Teilnehmern im Telekommunikationsnetz Swift. Swift-Teilnehmer können direkt oder indirekt (über Dritte) eine Swift-Adresse führen.

Der Business Identifier Code ergibt sich aus der Norm ISO 9362.

Business Identifier Code (BIC) – Aufbau und Funktion

Die ersten vier BIC-Stellen bestehen aus Buchstaben. Sie bezeichnen das Kreditinstitut. Die Finanzinstitute erhielten freie Buchstabenwahl, so wählte die Deutsche Bundesbank beispielsweise „MARK.“ Die fünfte und sechste BIC-Stelle enthalten den internationalen Buchstaben-Ländercode nach der verbindlichen ISO-Liste.

Die Abkürzung für Deutschland lautet DE. Die Buchstaben sowie Zahlen in der siebten und achten BIC-Stelle identifizieren die Stadt oder die Region des Swiftteilnehmers. Die Ziffer 1 in der achten BIC-Stelle ist ein Hinweis auf einen indirekten Teilnehmer. Die letzten drei BIC-Stellen sind optional.

Sie werden beliebig mit Buchstaben oder Zahlen für die Filialbezeichnung verwendet. Sind diese Felder nicht belegt, werden sie automatisch mit XXX aufgefüllt. Dadurch ist die technische Bearbeitung des 11-stelligen Standardschlüssels sichergestellt.

Business Identifier Code – Einsatz in der Praxis

Bankkunden finden den BIC ihres Finanzinstituts auf den Kontoauszügen sowie der Girocard. Die 1973 von Kreditinstituten gegründete genossenschaftliche Institution „Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication“, abgekürzt S.W.I.F.T. oder SWIFT, führt die sichere Nachrichtenkommunikation im Zahlungsverkehr zwischen Kreditinstituten im eigenen Swift-Netz für über 10.000 Banken in ca. 210 Ländern durch.

Im Rahmen dieser Aufgabe entstand der BIC, eine weltweit gültige Swift-Adresse. Neben der Transaktionssicherheit dient der Erkennungsschlüssel der Standardisierung des Zahlungsverkehrs. Im Schlüssel enthalten sind das Kreditinstitut, das Land, die Region und die Filiale. Verbraucher profitieren von zeitnah ausgeführten kostengünstigen Zahlungsaufträgen.

Bei Überweisungen sowie Lastschriften im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) gilt der SEPA-Standard. Hier genügt, mit Ausnahme der Staaten Schweiz, Monaco und San Marino, die IBAN. Im internationalen Zahlungsverkehr ist der BIC stets erforderlich

Business Identifier Code Beispiel – Deutschen Bank in Frankfurt am Main

Der Code besteht aus den acht Stellen DEUTDEFF plus den Platzhaltern XXX.

DEUT steht für Deutsche Bank, DE für Deutschland und FF für Frankfurt (Main). Bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt (Oder) lautet der Code DEUTDEBB170.

In diesem Beispiel bleiben die ersten sechs BIC-Stellen unverändert. BB bedeutet Berlin Brandenburg. Die Filiale trägt die Bezeichnung 170.

Navigation im Steuerlexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Business Identifier Code

Von Steuerassistentin
7 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...