Einzelbewertung

Sowohl im Steuerrecht als auch im Handelsrecht gilt der Grundsatz der Einzelbewertung, das heißt alle Vermögensgegenstände und Schulden müssen einzeln erfasst und bewertet werden. Eine pauschale Bewertung des Betriebsvermögens ist also nicht möglich. Allerdings kann in begründeten Fällen von diesem Grundsatz abgewichen werden, z. B. wenn der Arbeitsaufwand für eine Einzelbewertung etwa beim Vorratsvermögen zu groß wird. In diesen Fällen kann eine Gruppenbewertung oder Festbewertung erfolgen.

Navigation im Steuerlexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Einzelbewertung

Von Steuerberater
0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...