🏠 » Lexikon » P » Private Equity

Private Equity

Private Equity bezeichnet als Oberbegriff den gesamten Markt für privates Beteiligungskapital. Dieses private Kapital kann genutzt werden, um neue Produkte, Technologien oder Industrien aufzubauen, Unternehmen zu akquirieren (Buy-Out), Unternehmensabspaltungen vorzunehmen oder Restrukturierungen oder Sanierungen bei bestehenden Unternehmen durchzuführen.

Kapitalgeber sind institutionelle Investoren – z. B. Banken, Pensionskassen und Versicherungen – sowie vermögende Privatleute. Sie beteiligen sich entweder direkt an Unternehmen, oder durch Investition in einen Fonds, der das Kapital dann seinerseits in den Erwerb von Unternehmensanteilen investiert.

Vielfach wird das eingesetzte Eigenkapital per Kredit gehebelt, um das Risiko des eigenen Verlustes zu reduzieren und per Leverage-Effekt eine höhere Verzinsung des eigenen Kapitals zu erzielen.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Private Equity
befindet sich in der Kategorie:
Steuerlexikon