Geld

Geld ist das in einem Land allgemein anerkannte und gesetzliche Zahlungsmittel. Es zeichnet sich aus durch Knappheit, Teilbarkeit in kleinste Einheiten, Haltbarkeit und leichte Transportierbarkeit. Mit Geld können Waren und Dienstleistungen gekauft werden (Tauschmittelfunktion).

Ferner dient es der Vermögensanlage (Wertaufbewahrungsfunktion) und als Wert- und Preismaßstab für alle Güter und Leistungen (Rechenmittelfunktion). Geld war in seiner Frühform Naturalgeld (z. B. Vieh, Edelmetalle, Perlen und Muscheln). Heute wird zwischen Bargeld in Form von Münzen und Banknoten sowie dem immateriellen Buchgeld als Bankguthaben unterschieden, über das durch Überweisung verfügt werden kann.

In den Ländern des Euro-Währungsraumes wird der Geldumlauf durch die Europäische Zentralbank (EZB) und das Europäische System der Zentralbanken (ESZB), dem auch die Deutsche Bundesbank angehört, geregelt.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Geld
befindet sich in der Kategorie:
Steuerlexikon