Geldbeschaffungskosten

Geldbeschaffungskosten sind bei der Finanzmittelbeschaffung anfallende Kosten, wie z. B. Kosten der Besicherung, der Börseneinführung (einmalige Fremdleistungskosten), für die treuhänderische Verwaltung der Sicherheiten, der Tilgung (laufende Fremdleistungskosten).

Im Gegensatz hierzu werden die Kosten, die durch die Nutzung des Kapitals verursacht werden (Zinsen und Dividenden), als Nutzungskosten bezeichnet.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Geldbeschaffungskosten
befindet sich in der Kategorie:
Steuerlexikon