Kaufkraft

Die Kaufkraft nennt man den Geldbetrag, die über den eine Person während eines bestimmten Zeitraums verfügen kann. Die Kaufkraft ergibt sich aus dem Einkommen zuzüglich der Kreditaufnahme und abzüglich von Kreditrückzahlungen.

Unter der Kaufkraft des Geldes (Geldwert) wird die Gütermenge verstanden, die man mit einem bestimmten Geldbetrag kaufen kann. Sie ist eng mit der Preisentwicklung verbunden: Je höher die Preise sind, desto niedriger ist die Kaufkraft des Geldes und umgekehrt.

Navigation im Steuerlexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Kaufkraft

Von Steuerberater
0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...